Über uns

Das OSTTOR

OSTTOR bedeutet mehr Halle für jeden Anspruch und ist gleichzeitig viel mehr, als nur Halle: Die Betreiber der Miet- und Eventhallen wollen einen Ort am Puls der Zeit. Einen Ort, wo über das Zusammentreffen von Menschen hinaus auch innovative, kreative, konstruktive und langfristige Zukunftsgestaltung stattfindet.

Deshalb umfasst das Betriebskonzept drei Hauptsegmente. Sie ergänzen sich gegenseitig und tragen dazu bei, dass mit dem OSTTOR im Herz von Winterthur ein lebendiger Raum von überregionaler Ausstrahlung und hohem gesellschaftlichem Wert zur Verfügung steht

 

Raum für Feste, Musik, Tanz, Lebensfreude

Veranstalter, Firmen, Vereine und Privatpersonen finden im OSTTOR beste Bedingungen für stimmungsvolle kulturelle Anlässe, Feiern, Bankette, Jubiläen, Hochzeiten und mehr.

Tagungsort für die Wirtschaft

Wirtschaftlich orientierte Organisationen wie Firmen, Berufsverbände, Business Clubs etc. nutzen das OSTTOR als inspirierende Plattform für Weiterbildung, Innovations- und Strategieworkshops, Networking-Anlässe sowie kleine bis mittlere Messen oder Märkte und mehr.

 

Treffpunkt für gesellschaftliche Innovation

Für Organisationen, Netzwerke und Initiativen mit Themenfokus auf Energie, Nachhaltigkeit, sozialen Zusammenhalt, aktive Lebens- und Zukunftsgestaltung und mehr ist das OSTTOR die ideale Plattform für Ideenentwicklung, Austausch und Informationsverbreitung.

Das vierte Segment ist der Werkplatz: Kleine Firmen, Start­ups und Vereine mit ähnlichen Werthaltungen profitieren von den Synergien der Vernetzung, von gemeinsamen Projekten und der attraktiven Infrastruktur.

Das Team

Christoph Lüscher
Geschäftsleitung

Natalie Fischer
Verantwortliche Event

Roni Altorfer
Hausdienst

Yvonne Grabo
Administration

Christoph Lüscher

Geschäftsleitung

Natalie Fischer

Projektleitung Eventbetrieb

Roni Altorfer

Hausdienst

Name

Name

Hausdienst

Yvonne Grabo

Administration

Geschichte

Die Hallen des jetzigen OSTTOR wurden im Jahre 1969 als moderne Grossspenglerei direkt vor den Toren der Winterthurer Altstadt errichtet. Es war der wirtschaftliche Höhenpunkt der lokalen Spenglerei und Sanitär Firma Kronauer & Stucki. Die Ursprünge des Unternehmens reichen zurück ins Jahr 1808 als Jonas Kronauer an der Marktgasse seine erste Werkstatt errichtete.

In der 200 jährigen Geschichte des Firma sind viel wichtige Bauten in und um Winterthur entstanden. Im Jahre 2005 wurde das Unternehmen unter seinem letzten Geschäftsführer Richard Stucki mangels Nachfolge aufgehoben.